Das Live-Seminar!

Wer das „Live Seminar“ von Carsten Stahl schon einmal persönlich an einer Schule erlebt hat, wird das so schnell nicht vergessen. An mehr als 200 Schulen hat Deutschlands, mittlerweile weltbekannter Anti-Mobbing-Coach Nr. 1 bereits mit über 49.000 Kindern und Jungendlichen gearbeitet. Dabei hilft ihm sicher sein Bekanntheitsgrad. Mehr als 95% aller Schüler in Deutschland kennen Carsten Stahl aus den TV-Serien „Privatdetektive im Einsatz“ und „Stahl : Hart gegen Mobbing“ . Doch er ist alles andere als ein nur Promi, der versucht sein Gewissen mit Charity-Projekten zu beruhigen.

Bereits in den ersten 30 Minuten macht er den Kids klar, dass es sich hier nicht um eine lustige Autogrammstunde mit ihrem TV-Star handelt und dass es im Leben um mehr geht, als nur um den schnellen Ruhm und Follower. Anhand seiner eigenen bewegten Vergangenheit vom Opfer zum Täter und zum Kriminellen, zeigt er den Kindern welche Gewaltspirale sich aus Mobbing entwickeln kann.

Die Kinder kleben an seinen Lippen, folgen jeder seiner Gesten und beginnen zu verstehen, welche Folgen ihr Handeln, das Mobbing aber auch das Wegsehen für andere Kinder haben kann. Spätestens bei der Geschichte von einem kleinen dicken, rothaarigen Jungen, der von einer Gruppe 15 Jähriger über Monate gemobbt, gepeinigt, gequält und verfolgt wird, der am Ende einer Verfolgungsjagt in eine Grube gestoßen wird und die Täter lachend auf ihn herunterpinkeln, stehen vielen Kindern die Tränen im Gesicht. Im Saal ist es plötzlich totenstill, denn dieser kleine 10 jährige Junge war Carsten Stahl selbst. Ihr Held, der große muskelbepackte Kampfsportler und Kämpfer für Gerechtigkeit war selbst ein Opfer?

Die Stille ist zum Zerreißen und manche Kinder fangen an zu weinen. Zum einen weil sie sich als Opfer endlich verstanden fühlen und zum anderen, weil sie als Täter plötzlich selbst den Schmerz fühlen, den sie anderen angetan haben. Doch Carsten Stahl verurteilt nicht oder bestraft, sondern überlässt es den Kindern sich freiwillig bei ihren Opfern zu entschuldigen. Ein Moment, der an Spannung und Emotionen nicht zu übertreffen ist. Die Lehrer sind erschrocken und erstaunt und können es nicht fassen wieviel Kinder in ihrer Klasse unter Mobbing leiden oder noch schlimmer wie viele Kinder aus diesem Grund bereits Selbstmordgedanken haben. Am Ende des Seminars unterschreiben alle Kinder und die Lehrer eine gemeinsame Vereinbarung, die ab sofort kleinste Anzeichen von Mobbing oder Gewalt im Keim ersticken soll.

Dieses Seminar ist sicher kein Allheilmittel gegen Mobbing an Schulen aber es schafft ehrlich und authentisch ein Bewusstsein für die Probleme in der Schule. Das Tabu ist gebrochen. Opfer und Täter und der Rest der Klasse können nun nicht mehr sagen, sie haben es nicht gewusst. So öffnet Carsten Stahl in kürzester Zeit Räume für Lehrer, Sozialarbeiter und Schulpsychologen, um mit den Kindern weiter im Klassenverband daran zu arbeiten.

Sie interessieren sich für ein Live Seminar mit Carsten Stahl an Ihrer Schule oder Ihrem Unternehmen? Um Ihnen genauere Informationen zum Ablauf und zu den Kosten mitteilen zu können, benötigen wir weitere Informationen von Ihnen:

Was sagen Schüler und Lehrer?

Meinungen

SPD Brandenburg

Katrin Lange

Carsten Stahl ist vielleicht nicht „Everybody’s Darling“, aber dafür authentisch, gradlinig und konsequent im Kampf gegen Mobbing und Gewalt an deutschen Schulen: Mit finanzieller Unterstützung des Landespräventionsrates führt Carsten Stahl Initiator sein Anti-Gewalt- und Präventionsprogramm „Stoppt Mobbing“ künftig verstärkt an Brandenburger Schulen durch. Respekt, Toleranz, Zivilcourage – Werte, die ein Schulklima auszeichnen sollten! Wir wünschen viel Erfolg im Projektverlauf!

Schulpsychologe für Gewaltprävention und Krisenintervention des Berliner Senats

Dr. Wolfgang Steininger

Stoppt Mobbing“ - ist sicherlich kein Breitbandantibiotikum gegen Schulgewalt, das alle Probleme lösen kann. Aber es steht für eine von Jugendlichen annehmbare Haltung zum Thema Gewalt, nicht weil sie es pädagogisch SOLLEN sondern vielmehr weil sie es persönlich auch WOLLEN. Diesen Anspruch erfüllen nicht alle Gewaltpräventionsprojekte – „Stoppt Mobbing“ tut es mit dem Prädikat „ausgezeichnet“ und aus meiner Sicht „unbedingt empfehlenswert“

Lehrer und Schulberater, Erziehungswissenschaftler und Diplom-Psychologe

Professor Dr. Rudi Hänsel

Egal, wo Carsten Stahl auftritt: Die vielen jungen Zuhörer danken es ihm mit tosendem Applaus und anerkennenden Pfiffen. Carsten Stahl ist laut, humorvoll, direkt, einfühlsam und voller Energie. Videos von seinen Veranstaltungen bestätigen, wie offen sich die jungen Zuhörer ihm anvertrauen – ob Opfer, Täter oder Mitläufer. Er ist im wahrsten Sinne ein „Jugendflüsterer“. Es ist seine Authentizität, weswegen man ihm gerne zuhört, ihm vertraut: Er steht zu seinen Stärken und Schwächen, er handelt nach seinen Werten und Überzeugungen und er ist aufrichtig. Er wirkt als Person echt und vermittelt ein Bild von sich, das beim Betrachter als ehrlich, stimmig, urwüchsig, unverbogen, ungekünstelt wahrgenommen wird. Für die Jugendlichen ist er einer von ihnen: Einer, der ausgeteilt hat und einstecken musste. Einer, der weiß, was es heißt, Täter zu sein, aber auch Opfer.

Jugendpfleger JFZ Leuna

C. Hellbach

„Carsten Stahl ist eine sehr beeindruckende Persönlichkeit mit einem starken Charakter. Er versteht es, das Thema "Mobbing" mit einem hohen Grad an Professionalität, Tiefe und Emotion, den Kindern und Jugendlichen nahezubringen. Durch seine ehemalige Aktivität als TV-Darsteller ist er fast allen Kindern und Jugendlichen bekannt, was ihm einen leichten Zugang zu ihnen verschafft.

Der Aufbau und Inhalt seines Seminars, seine eigene persönliche Note Dinge beim Namen zu nennen und nicht zuletzt auch sein markantes Auftreten, hinterlassen bei den teilnehmenden Kindern, Jugendlichen aber auch Lehrern und eingeladenen Besuchern einen tiefen Eindruck.

Er greift ohne Umschweife das Tabu-Thema "Mobbing" auf, verbildlicht wie Mobbingopfer und Mobber sich fühlen und führt die Kinder, Jugendlichen und Lehrer brachial in die alltägliche Realität, konfrontiert sie knallhart mit dem "IST-Zustand" ihres eigenen Schulumfeldes. Und er macht ihnen dabei begreiflich, dass sie selbst es in der Hand haben, diesen Zustand zu ändern. Er schafft es durch seine Erzählungen und seine Gruppenaktivitäten und auch durch seine Art, eine Tür im Herzen aufzustoßen und an das zu erinnern, was absolut jedem selbst einmal (auf die eine oder andere Weise) widerfahren ist, um darauf aufbauend die Motivation in jedem einzelnen zu wecken, etwas dagegen zu unternehmen.

Unterstützer

  • Pat Wind

    Sänger, Model & Entertainer

  • Ralf Richter

    Schauspieler

  • Adrian Van Veen

    Model & Schauspieler

  • Detlef D. Soost

    Tänzer & Choreograf

  • Matthias Killing

    Moderator

  • Franz Müllner

    Stärkster Mann Österreichs

  • Fredderik Collins

    Schauspieler

  • Axel Schulz

    Ex-Profi-Boxer

  • Alex & Maiki

    BB Radio Morgenshow

  • Katharina Ennullat

    Mutter & Lokalpolitikerin

  • Bianca Rütter

    Visagistin

  • Alex Czerwinski

    Schauspieler

  • Robert Hofmann

    Filmkritiker & -journalist, YouTuber

  • Nina Ensmann

    Schauspielerin & Moderatorin

  • Kevin Kuske

    Olympiasieger & Bobfahrer

  • Pascel Hens

    Handballer

  • Aurelio Savina

    Model & TV Darsteller

  • Lumaraa & Der Asiate

    Musiker & YouTuber

  • Saskia Atzeroot

    Model & Künstlerin

  • Dominique Wolf

    Schauspielerin

  • Oliver Korittke

    Schauspieler

  • Florian König

    Moderator

  • Marina Adam

    Schauspielerin

  • Nico Pyka

    Eisbären Berlin

  • Sven Martinek

    Schauspieler

  • Dan Stein

    Sänger & Entertainer

  • Michael Kuhr

    Kickbox-Weltmeister

  • Joanna Semmelrogge

    Schauspielerin

  • Jens Herrmann

    Moderator BB Radio

  • Torsten Seiring

    Mitbegründer der Kampagne

  • Aytug Guen

    Sänger, Schauspieler & Pädagoge

  • Martin Semmelrogge

    Schauspieler

  • Clara Himmel

    Moderatorin BB Radio